Malerei 2017 - Pfingstrosen

«In kräftigen, wild gesetzten Pinselstrichen erschafft Erika Jaun Blumenbilder von surrealer Lebendigkeit. Die Pfingstrosen der Luzerner Malerin scheinen zu schweben, sie brechen aus, fliegen, betören, zerfallen – «nature morte», das Stillleben in seiner prunkvollsten, farbtrunkenen und überaus modernen Interpretation. Wo bei angesagten Gegenwartskünstlern Blumenbilder bloss ein Teil des Repertoires sind, werden sie bei Erika Jaun zu Vertrauten des Alltags, mit denen sie ordentlich ringt. Sie malt und übermalt mehrfach. Das einfache Motiv des Ölbildes wächst zu einem faszinierenden Stimmungsgarten von Blühen und Vergehen.»

Text: Susanne Perren, Journalistin/Galeristin

Malerei 2017 - Nordische Landschaften, Farben im Fluss

«Der Studienaufenthalt in Nutheim, Norwegen mit

In Ho Baik im Sommer 2017 und meine Wasserstudien auf der Horwer Halbinsel Kastanienbaum lösten eine intensive Experimentierphase mit Pigmentfarben auf Japanpapier aus. Die Ergebnisse meiner Arbeit sind die Auseinandersetzung einzig mit der Farbe, dem Licht und mit der Unendlichkeit des Raumes.»

© 2019 Erika Jaun. Alle Rechte vorbehalten.